Lerose-Stiftung organisiert Wunschbaumaktion bereits zum fünften Mal

… und erfüllt so über 400 Kindern einen Wunsch

Die Weihnachtszeit ist doch für alle die schönste Zeit – Schnee, Harmonie, es riecht nach Zimt und alle warten auf die Geschenke. Zumindest viele, denn es gibt Kinder in unserer Gesellschaft, die nicht immer ihr Wunschgeschenk erhalten.

Hier zu helfen, macht sich die Lerose-Stiftung seit fünf Jahren zur Aufgabe: „Bereits im fünften Jahr stellt die Lerose-Stiftung einen Weihnachtsbaum in der Stadtsparkasse Remscheid auf. An diesem Baum hängen ca. 100 Wunschzettel von Kindern aus den verschiedensten Institutionen. Jeder der will, kann sich einen solchen Zettel nehmen, den kleinen Wunsch besorgen und wieder in die Sparkasse bringen. So ist es uns gelungen, in den letzten Jahren über 400 Kindern am Weihnachtsabend ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern,“ berichten Tanja Münnekehoff und Salvatore Lerose stolz.

Demütig machen die Wünsche, die auf den Zetteln stehen, „ich gucke mir jedes Jahr an, was auf den anonymen Zetteln steht. Während sich andere Menschen zu Weihnachten ein teures Parfum, ein Smartphone oder die neueste Markenjacke wünschen, schrieben die Kinder bei uns oft Dinge des alltäglichen Lebens auf – Schminke, Duschgel, Bettwäsche… das hat mich sehr berührt und bestärkt mich darin, die Aktion weiterhin durchzuführen. Jedes Kind hat Weihnachten ein Geschenk verdient“, so die Vorsitzende.

Das Ganze geht nicht ohne Hilfe: „Ich bedanke mich ausdrücklich bei allen Remscheiderinnen und Remscheidern, die in den letzten Jahren Geschenke gekauft und gespendet haben. Sie sind der wahre Star hinter dieser Aktion. Außerdem bin ich der Sparkasse dankbar, dass wir den Baum jedes hier aufstellen können. So wird die Aktion auch im Dezember 2020 stattfinden können,“ so Münnekehoff. 

Eine Impression der Geschenkübergabe aus 2019 sehen sie hier: